Etwas über 2 Jahre ist es jetzt her, dass unser Dustin von uns gegangen ist. 1998 haben wir ihn im Tierheim Dortmund gefunden. Er war ein schüchterner Kerl, der als einziger Hund ganz ruhig in seiner Box saß. Damals gaben die Tierheimmitarbeiter den Fundtieren keine Namen, und so hörte der Kleine auf den „netten“ Namen 13 (Nummer seiner Box). Wir ließen ihn uns für einen Probespaziergang geben und waren eigentlich sofort verliebt in ihn. Und so saß er schon ca. 1 Stunde später bei uns im Auto und legte sich ganz ruhig in den Beifahrerfußraum.

Aus anfänglichem Beschnuppern wurde eine tiefe Freundschaft und Dustin taute nach ca. 4 Wochen richtig auf. Ein bisschen schwierig war es ihm beizubringen, dass er nicht alles frisst, was er auf der Straße findet. Daran konnte man erkennen, dass er anscheinend doch einige Zeit in der freien Natur umhergeirrt ist, bevor ihn jemand gefunden und im Tierheim abgegeben hat. Aus dem schüchternen, kleinen Kerl in Box 13 wurde ein richtiger Wirbelwind, der uns in der ersten Zeit auch das ein oder andere Mal flitzen gegangen ist und in diversen Nachbargärten wieder eingesammelt werden musste.

Er war wirklich freundlich zu jedem anderen Artgenossen und wollte mit jedem spielen. Das hat ihm auch durchaus mal ein Knurren eingebracht, er verlor aber nie sein Interesse an anderen Tieren. Selbst bei Menschen, die keine Hunde mochten, oder sogar Angst hatten, kam Dustin immer super an. Er spürte die Angst und ging zu diesen Leuten immer ganz vorsichtig hin und schlich sich auch in deren Herz. Meistens endete das so, dass er ziemlich viele Streicheleinheiten bekam. Eben auch von Menschen, die eigentlich steif und fest behaupteten extreme Angst vor Hunden zu haben.

Nach 14 Jahren mussten wir ihn dann leider am 11. Mai 2012 erlösen lassen, nachdem wir uns auch in Krankheit aufopferungsvoll um ihn gekümmert haben. 2010 wurde Diabetes bei ihm diagnostiziert, so dass er fortan 2 mal am Tag Insulin gespritzt bekam von uns. Das hatten wir nach kurzen Anfangsschwierigkeiten auch sehr gut im Griff. Dustin und wir hatten uns an das Spritzenritual gewöhnt. Noch heute wache ich um spätestens 7 Uhr morgens auf, da Fütterungszeit immer morgens und abends um halb 8 war und um 8 Uhr gab es Insulin.

Auch heute denke ich noch viel an unseren kleinen Freund und an die fröhliche Zeit, die wir mit ihm hatten.

Wir werden dich nie vergessen.

Selbst im hohen Alter sah er noch jung aus.

 

Und so suchen wir jetzt also einen neuen Hundefreund. Bei uns sollst Du ein Familienmitglied sein, aber kein Kindersatz. Du sollst ein schönes Hundeleben bei uns haben. Mit Allem, was dazu gehört: Immer gutes Futter, aufopferungsvolle Hingabe, Spiel, Freude, lange Spaziergänge, aber auch konsequente Erziehung. Zur Verfügung stehen Dir eine Doppelhaushälfte mit großem Garten und 2 Dosenöffner, die auch bei Wind und Wetter mit Dir gerne eine große Runde drehen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wir würden uns freuen, wenn Du eine Grunderziehung mitbringen würdest. Aber auch das können wir Dir beibringen. Du solltest grundsätzlich ein freundliches Wesen haben und Dich mit anderen Artgenossen gut verstehen, da wir bei unseren Spaziergängen einige davon treffen werden.

Ganz wichtig ist, dass Du auch für ein paar Stunden alleine bleiben kannst, da wir beide berufstätig sind. Dein neues Frauchen arbeitet aber nur noch Teilzeit und hat somit trotzdem sehr viel Zeit für Dich.

Bellen darfst Du ruhig. Das stört hier keinen. Wir haben sehr nette Nachbarn, die ebenfalls sehr tierlieb sind und auch selber Hunde haben.

Du musst auch keine Angst vor unserer Tierärztin haben. Sie ist supernett, aber auch sehr konsequent. Wer sie nicht anknurrt, wird auch von ihr nicht angeknurrt. Und hinterher gibt es auch immer eine Belohnung. Wir werden sie durchaus des Öfteren sehen, da wir Deine Gesundheit regelmäßig überprüfen lassen.

Gerne darfst Du ein Mischling sein, wir sind keine Menschen, die auf bestimmte Hunderassen stehen. Schön wäre allerdings, wenn Du höchstens 40cm hoch bist. Wir mögen Dich gerne etwas kleiner. Leider müssen wir aber eine Absage an sämtliche Kampfhunderassen erteilen.

Wenn Du also unsere Erwartungen erfüllst (alles ist verhandelbar) und wir Deine, dann heißen wir Dich herzlich willkommen in Deinem neuen Zuhause.