Zum 6. Mal fand am 6. Juni 2015 das Monheimer Badewannenrennen statt, welches sich mittlerweile zu einem beliebten Spaßevent in der Monheimer Altstadt etabliert hat. Gestern hatte ich zum ersten Mal das Vergnügen als Zuschauer dabei sein zu dürfen. Die Veranstalter der Marienburg-Garde Monheim e.V. haben sich alle Mühe gegeben, um den Tag zu einem unvergesslichem Erlebnis zu machen.

Direkt in der Monheimer Altstadt wurde der Parcours aufgebaut. Nach dem Start direkt die erste Schikane mit einer kleinen links-rechts Kombination. Dann ca. 100 Meter geradeaus auf den ersten Boxenstopp zu, wo die Fahrer ein ruhiges Händchen am „heißen Draht“ beweisen mussten. Wieder rein in die Badewanne, durch die Spitzkehre und direkt zum 2. Boxenstopp, wo dann mit einem Basketball am Band drei kleine Ölfässer umgehauen werden mussten. Danach dann wieder zurück zum Start/Zieleinlauf.

Es fuhren immer 2 Teams gegeneinander. Aus den daraus ermittelten Zeiten wurden dann die Startaufstellungen für das Achtelfinale ermittelt, ab welchem dann das KO-System griff.

Ein Team bestand immer aus 3 Teilnehmern: 1 Fahrer und 2 Antriebsläufer. Der ordnungsgemäße Zustand der Badewannen wurde vor dem Rennen natürlich von der offiziellen Rennleitung überprüft.

Erwähnenswert ist, dass es zu keinen Unfällen kam, obwohl die Badewannen mit Highspeed über die Strecke sausten und der ein oder andere Paparazzo erst spät die Strecke räumte.

Beim Kampf um Platz 3 und 4 kam es dann doch zu einem kleinen Eklat, weil bei diesem spannenden Kopf-an-Kopf lauf anscheinend in der Kurve zwischen Boxenstopp 1 und Boxenstopp 2 plötzlich ein Hindernis auf der Rennstrecke auftauchte. Der Lauf musste, zum Leidwesen der mittlerweile völlig verausgabten Anschieber, wiederholt werden. Am Ergebnis änderte dies allerdings nichts mehr.

Bitte verzeiht mir, dass ich mich nicht mehr an die Namen der Rennteams erinnern kann, aber die Teams waren genau so ausgefallen, wie ihre selbst zusammengebauten fahrenden Badewannen.

Eins war aber allen gemeinsam: Jede Menge Spaß bei Teams, Zuschauern, Kommentatoren. Alle zwei Jahre findet dieses Rennen statt. Ich werde auch nächstes Mal wieder hingehen, denn es war äußerst kurzweilig und es herrschte eine sehr angenehme Stimmung in der Monheimer Altstadt.